Ulrich Witzmann

Sprachauswahl

Kunst
am Bau

Adam Elsheimer Schule

Einweihung der Mensa der Adam Elsheimer Schule

Figurengruppe für das Wandbild "Flucht nach Ägypten"

Kindgerechte Interpretation des Gemäldes

Die Hirten am Feuer

Ochsen

Schüler in ihrer neuen Mensa

Modellieren der Figurengruppe

Figurengruppe Maria und das Kind auf dem Esel und Josef

Herstellen der Schablonen für das Wandbild

Übertragen der Schablonen auf Sperrholzplatten

Großmaserige Holzschablonen werden zusammengesetzt

Zusammenstellen der verschiedenfarbigen Holzlasuren

Die Holzlasuren werden gespritzt und verwischt

Installation der Glasfaser-und LED-Beleuchtung

Meine Interpretation der "Flucht nach Ägypten"

Gemälde „Flucht nach Ägypten“ von Adam Elsheimer

Schüler können nach den Sternen greifen

Mit einer kindgerechten Interpretation des Gemäldes „Flucht nach Ägypten“ von Adam Elsheimer hat der Nieder-Olmer Künstler Ulrich Witzmann die neue Mensa der Adam Elsheimer Schule in Stadecken-Elsheim verschönert.

Witzmann begeisterte vor allem die erste naturgetreue Darstellung der Milchstraße und der Sternenbilder in der Geschichte der Malerei, sowie die mystische Ausstrahlung, die von diesem 400 Jahre alten Gemälde ausgeht.

Mit großem Respekt vor Adam Elsheimer war es für den experimentierfreudigen Keramiker, der seit 21 Jahren Wasserobjekte gestaltet, eine Herausforderung sich mit neuen Techniken und Materialien auseinanderzusetzen: Der nächtliche Eindruck des Bildes wurde mit einem Sternenhimmel mittels Glasfaserbeleuchtung und Spezial-LEDs erzielt.

Das 2m x 1,8m große Bild besteht aus gebeizten Holzelementen, die mit unterschiedlichen Maserungen und einer freundlichen Farbgebung seine Lebendigkeit hervorheben.
Alle Figuren aus Keramik sind im Kontrast zu derer Elsheimers sehr minimalistisch gehalten, um die kindliche Phantasie anzuregen.

An dem gelungenen Bild erfreuen sich neben den Kindern auch deren Lehrer und Eltern.
Tagsüber integriert sich das Bild durch seine Farbigkeit sehr gut in die Mensa, während es nachts die Mystik des Originals von Elsheimer wiederspiegelt.

Pressemitteilung, 2011